Navigation bar
  Home Print document Start Previous page
 1 of 35 
Next page End 1 2 3 4 5 6  

ePass - der neue biometrische Reisepass 
5. Vorbehalte gegen den ePass
5. Vorbehalte gegen den ePass
5.1 Einleitung
Die vorherigen Kapitel beschreiben den ePass in seiner geplanten
Funktionalität. Angeregt durch Kritik von Datenschützern und Si-
cherheitsexperten am ePass werden in diesem Kapitel weitergehende
Aspekte betrachtet. Nach dieser Einleitung wird die Zuverlässigkeit
des Systems im Allgemeinen betrachtet. Der Schwerpunkt liegt dabei
auf der Zuverlässigkeit der Biometrie und der Haltbarkeit des RF-
Chips. Anschließend werden mögliche Angriffsszenarien durch ein-
zelne Individuen auf den störungsfreien Betrieb analysiert. Wege
zum Täuschen und Umgehen des Systems werden in Kapitel 5.4 be-
wertet. Die Gewährleistung des Datenschutzes wird im fünften Ab-
schnitt behandelt, um nach der Betrachtung weiterer Aspekte im
siebten Abschnitt eine Zusammenfassung zu geben.
5.2 Zuverlässigkeit des Systems im Allgemeinen
5.2.1 Einleitung
Ein ausgestellter ePass wird, wie auch der bisherige Reisepass, 10
Jahre gültig sein [AA 2005a]. Mussten bisher nur der Reisepass an
sich - in Papierform - und das enthaltene Passfoto 10 Jahre halten,
gilt diese Anforderung zukünftig auch für den RF-Chip und die dar-
auf gespeicherten biometrischen Merkmale. Ob dies der Fall ist, ist
umstritten. Im Folgenden werden die einzelnen Merkmale genauer
auf ihre Eignung zum langjährigen Einsatz im ePass betrachtet.
http://www.purepage.com Previous page Top Next page